Sa

04

Mai

2019

Wir haben Probleme

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die erste Stückentwicklung der MurxMaschine hat Uraufführung.

"Was wollen wir hier überhaupt? Wo wollen wir überhaupt hin? Ich mein, Glück hin oder her. Ist ja schön mit diesem Glück. Aber irgendwas muss doch jetzt passieren. Einfach glücklich sein ist doch zu wenig."
Gestrandet. Auf einer Insel, in einem Stück, in dieser Welt. Überall Probleme. Grenzen verschwimmen, waren vielleicht sowieso nie da. Doch an irgendetwas muß man sich ja festhalten. Auf einer Insel, in einem Stück, in dieser Welt. Vielleicht sagt uns auch einfach jemand wie es weitergeht.

Schauspiel: Max Schmid, Kerstin Schmid, Arthur Schmid, Lenny Fasching, Emily Eichberger, Levi Eichberger, Nicolas Kropik, Kilian Palfrader, Felix Sarsteiner, Paul Sarsteiner

Regie: Florian Drexler
Bühne und Kostüm: Sophie Bösker
Lichtdesign : Sabine Wiesenbauer
Grafik: Gabriel Huth

 

Uraufführung: 21.05.2019, 18:00

Weitere Spieltermine: 22.05., 23.05., 18:00
Spielort: MÖP, Hauptstraße 40, 2340 Mödling
Eintritt: € 7,- / 14,-
Karten: +43 (0)2236 86 54 55

Sa

02

Mär

2019

Magistratsabteilung für Angstgrabungen

MAAG - eine parawissenschaftliche Einrichtung der Stadt Wien.
In regelmäßig stattfindenden Grabungstreffen wird an diversen Orten in Wien nach Angstbrocken gegraben. Ziel ist es Wien zu einer Stadt zu machen, der ihre Ängste bewußt sind und die einen gesunden Umgang damit findet. Verdrängung führt zu gesellschaftlichen wie auch persönlichen Konflikten und viel Leid.
Daher: Bewußtmachung durch Bergung. Mit Mut und Freude der Angst begegnen.

Sa

23

Dez

2017

MEHLTAU - Uraufführung

 

 

"Wir sind bloß Fische in einem Schwarm, der bestimmt wohin der Einzelne schwimmt. Wir müssen nur zuhören. In ihm unter- und auch aufgehen. Das Ziel ist unklar."

 

 

Wie ist es möglich ein richtiges Leben zu führen in einer Welt, in der einem scheinbar alle Möglichkeiten offen stehen, in der wir frei sind? Oder sind das Richtige und das Falsche Begriffe, die in einer völlig transparenten und durchgerechneten Welt keinerlei Bedeutung mehr haben? Wenn die ganze Welt immer zuschaut, wie hat das dann Einfluss auf unsere Entscheidungen? Und wer entscheidet dann wirklich? Ich oder die Anderen? Sind wir bloß Fische in einem Schwarm?

Was aber vielleicht gesagt werden kann, ist, dass jeder Entscheidung ein Zusammenspiel von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft vorausgeht. Dieses Stück nimmt seinen Ausgang in so einem Entscheidungsmoment und lotet die Möglichkeiten aus, die zu Handlungen führen, welche das Leben verändern könnten.
Anna lebt mit ihrem Freund Elias und ihrem Sohn Jan in einer Holzhütte. Sie ist mit ihrem Leben als Verfolgerin unzufrieden und möchte Spielerin werden. Trotz Elias' Warnungen – er war früher ein Spieler und kennt die Schattenseiten - lässt sich Anna von Irina in das Spieler-Leben einführen. Da sie es aber nicht schafft etwas Eigenständiges hervorzubringen, beginnt sie das ganze System zu hinterfragen. Doch ihre VerfolgerInnen verhalten sich anders als erwartet.

----------------


Uraufführung: 11.01.2018

Weitere Vorstellungen: 13.,14.,18.,19.,20.,21.01.2018
Karten: 01 943 1279, contact@playground

Spielort: TheaterBrett, Münzwardeingasse

mehr Infos: www.mehltau.at, www.playground-vienna.com

 

-------------

Schauspiel: Henrietta Isabella Sophie Rauth, Julia Prock-Schauer, Kilian Klapper, Fela Nossek . Regie: Florian Drexler . Dramaturgie: Patrick Trotter . Text: Florian Drexler, Patrick Trotter . Bühne und Kostüm: Sarah Sternat . Musik: Valentin Eybl, Erich Konlechner . Lichtdesign: Sabine Wiesenbauer . Organisation: Helene Sust . Outstanding Eyes: Helene Sust, Michael Walk . Design: Nicole Zimmermann . Presse: Simon Hajós

 

Di

03

Okt

2017

aKTION nILPFERD

Schüler*innen der Musikschule Hollabrunn produzieren gemeinsam mit professionellen Künstler*innen eine zeitgenössische Oper für junges Publikum.

„Aus Gedanken werden Worte, aus Worten werden Taten und aus Taten entsteht die Welt.“
Ruben, Lena und Alois leben in Baracken außerhalb der Schulmauern. Da sie nichts besitzen brechen sie regelmäßig in die Schule ein um Dinge zu stehlen. Bei einem ihrer nächtlichen Abenteuer verliert Lena ihr geliebtes Notizbuch und Milu – ein Mädchen aus der Schule - findet es. Eine Auseinandersetzung zwischen Arm und Reich beginnt, an deren Ende die Frage nach einem gemeinsamen Weg steht.

Premiere: 05.11.2018, 16:00
Weiterer Spieltermin: 06.11.2018, 11:00
Spielort: Festspielhaus St. Pölten,
Karten: +43 2742/908080600


Musik: Viola Falb
Regie und Text: Florian Drexler
Tanz: Angi Abasolo
Bühne, Ausstattung und Grafik: Sarah Sternat
Lichtdesign: Sabine Wiesenbauer
Gesang: Thomas Kühne
Korrepetition: Martin Reisenhofer, Maria-Bernadette Eliskases-Tuzar Organisation: Martin Haslinger; Technische Zeichnungen: Jomo Ruderer

0 Kommentare

Di

06

Jun

2017

Von fliegenden Katzen

 

SchülerInnen, Kloster-schwestern, PädagogInnen, KünstlerInnen, helfende Hände und ein Gelände, welches all diese Personen vereint: eine Schule, ein Kloster, ein Garten, ein Glashaus und überall Geschichten, die es zu entdecken gilt.

Welche Geschichte wird zur Geschichte? Was für eine Erzählung zählt?

 

Die SchülerInnen sondieren das Schul-Gelände auf vorhandene Geschichten. Sie gehen auf Entdeckungs-reise. Geschichten werden sowohl gefunden, als auch erfunden. Für jeden steht dabei etwas anderes im Vordergrund. Die Welt offenbart niemandem das gleiche. Aber was sind Geschichten eigentlich? Sind sie alle miteinander verbunden? Lässt sich ein roter Faden erkennen? Welche Geschichte bekommt eine Bühne? Welche Voraussetzungen müssen vorhanden sein, damit ein Ereignis sich genug abhebt, um in „die Geschichte“ einzugehen?

 

----------------

 

Uraufführung: 21.06.2017, 19:00

Weitere Vorstellungen: 22.06. und 23.06., 19:00

Spielort: Lichtensteinstraße 25 - 29

2345 Brunn am Gebirge

Karten: 01/943 12 79, contact@playground-vienna.com

Fr

16

Dez

2016

Andorras Büchse und eine Katze

0 Kommentare

Do

03

Nov

2016

Geschichten aus dem Wienerwald

0 Kommentare

Sa

10

Sep

2016

I / O

0 Kommentare

Mi

06

Jul

2016

Geschichten aus dem Wienerwald

»Und jetzt gehen wir alle baden! Hinein in die kühle Flut! Ich schwitz eh schon wie ein gselchter Aff!«

„Man wirft mir vor, ich sei zu derb, zu ekelhaft, zu unheimlich, zu zynisch und was es dergleichen noch an soliden, gediegenen Eigenschaften gibt - und man übersieht dabei, daß ich doch kein anderes Bestreben habe, als die Welt so zu schildern, wie sie halt leider ist.“ (Horváth 1932)

 

Die bekannten G’schichtn von Marianne, ihrem Vater dem Zauberkönig, dem Fleischhauer Oskar, der Trafikantin Valerie, dem Hallodri Alfred und seiner Großmutter – allesamt existenzielle Nichtschwimmer, die strampeln müssen, um nicht zu ersaufen – spielen bei t’eig in unseren Tagen, und zwar in Graz, im Sommer und drinnen im Hallenbad. - (Stille)

»Ich mag nicht mehr schwimmen! Ich laß mich von euch nicht mehr tyrannisieren.«

 

Premiere: 11.08.2016, 20:00 - ATG - Hallenbad GRAZ

Weitere Termine: 14.08., 15.08.,16.08., 17.08., 20.08., 24.08., 25.08., 26.08., 27.08.2016,

more infos: www.theater-teig.at

(Schauspiel)

 

0 Kommentare

So

12

Jun

2016

INPUT OUTPUT

Eine Koproduktion von playground im Rahmen von culture connected

 

Schülerinnen und Schüler entwickeln gemeinsam mit KünstlerInnen ein transdisziplinäres Theaterstück, in welchem sie sich mit der digitalen Parallel-Welt auseinandersetzen. Die Bühne transformiert sich zum Cyberspace indem SchülerInnen als UserInnen agieren und die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Handlung und Konsequenz ins Zentrum stellen.

 

Spielort: Glashaus, Lichtensteinstraße 25 - 29

2345 Brunn am Gebirge

Premiere: 23.06.2016, 19:00

Weiterer Spieltermin: 24.06.2016, 19:00

Karten: 01/943 12 79, contact@playground-vienna.com

 

0 Kommentare

Florian Drexler

Schauspieler, Musiker, Regisseur